[Rezension] Das Arroganz-Prinzip

das_arroganzprinzipTitel: Das Arroganz-Prinzip
Autor: Peter Modler
Verlag: Fischer Taschenbuch
Format: Taschenbuch/eBook
Info: 978-3596184330/S. 240/9,95€

 

Inhalt-in-3-Sätzen:
Unterschiede in der Kommunikation von Männern und Frauen sind in vielen Situationen deutlich zu sehen. Doch wie begegnet frau den Machtdemonstrationen der Männer am besten? Peter Modlers Ansatz hierfür ist: Arroganz. Dabei soll Arroganz kein Lebensmotto werden; vielmehr zeigt Herr Modler in seinem Buch viele typische Situationen, in denen ein kleines bisschen Arroganz zu mehr Durchsetzungvermögen führen kann.

 

 

Inhalt:
Inhaltlich geht es beim Arroganz-Prinzip darum, die Unterschiede im Verhalten und in der Kommunikation von Männer und Frauen einmal aufzudecken und dann gezielt darauf zu reagieren. Im großen und ganzen geht es dabei um vertikale und horizontale Kommunikation, die am Beispiel ihrer typischen Verträger Mann (vertikal) und Frau (horizontal) dargestellt werden. Anhand vieler Beispiele zeigt Herr Modler auf, welche Situationen sich typischerweise im Berufsalltag ergeben, wie Männer sich in diesen Situationen verhalten und wie Frauen entsprechend darauf reagieren. Neben den Kommunikationsweisen, gibt es auch tiefergehende Beispiele und Lösungsansätze, wie zum Beispiel die verschiedenen Stufen der Kommunikation vom Small Talk bis hin zum Move Talk.

5/5

Informationsgehalt:
Ich habe das Buch nach dem Besuch des passenden Seminars bei Herrn Modler gelesen und war daher mit den Inhalten größtenteils schon vertraut. Jedoch lässt sich das Buch auch ohne Seminar sehr gut lesen und ist in meinen Augen eine wahre Hilfe für jede Frau, die berufliche Ambitionen verfolgt, oder allgemein ihren Umgang mit vertikal kommunizierenden Kollegen und Chefs verbessern möchte.
Das Buch ist sehr einfach und leicht zu lesen. Durch viele Beispiele und Fallstudien muss man sich den Sachverhalt nicht theoretisch erarbeiten, sondern lernt direkt „am lebenden Objekt“. In jedem Beispiel wird zunächst eine Situation geschildert, in der eine Frau sich gegenüber einem Mann nicht ernstgenommen oder hilflos fühlt. Herr Modler nimmt hierbei Beispiele aus der realen Welt, die er in Coachings und Seminaren gesammelt hat. Nachdem die Situation vorgestellt würde, leitet Herr Modler gemeinsam mit der betroffenen Frau her, was kommunikativ geschehen ist, und wie alternative Reaktionen aussehen können. Wieder wird die Situation durchgespielt; diesmal merkt man jedoch direkt die veränderte Atmosphäre. So werden sehr einfach Lösungsansätze für verschiedenste Situationen vorgestellt. Durch den nahen Praxisbezug viel es mir sehr leicht, mich in vielen Beispielen selbst wieder zu erkennen.
Bei allen geht es Herrn Modler jedoch nicht darum, Frauen einfach in Männer zu verwandeln. Man kann und sollte sich selbst treu bleiben, jedoch kann es nicht schaden, beide Kommunikationsarten; vertikal und horizontal, zu beherrschen.

4.5/5

Umsetzungs-tauglich:
Ich habe das Buch nun vor ca. 4,5 Monaten gelesen und mich seitdem an der Umsetzung der verschiedenen Techniken versucht. Zu meiner Überraschung muss ich sagen, dass ich bereits nach wenigen Tagen erste Fortschritte spüren konnte, obwohl ich zu Beginn nur Kleinigkeiten verändert habe. Natürlich muss man trotzdem beachten, dass es viel Mut und Übung kostet, in schwierigen Situationen, die Lage richtig zu interpretieren und souverän mit den gelernten Werkzeugen darauf zu reagieren. Durch die vielen anschaulichen Beispiele war es für mich jedoch verhältnismäßig einfach, Verhaltensweisen zu adaptieren, bzw. in einem für mich angemessenen Rahmen auszuprobieren. Gestartet bin ich mit sehr kleinen Änderungen, zum Beipiel in E-Mails. Statt Formulieren wie „könntest du bitte, aber nur wenn es zeitlich passt“, habe ich kurze und klare Sätze ohne Konjunktiv und ohne Fragen verwendet. Was mir auf den ersten Blick total unhöflich erschien, erzielte starke Ergebnisse: meine Anfragen wurden schneller und inhaltlich besser beantwortet, als vorher und die Gegenseite hat meine neue Formulierung überhaupt nicht falsch aufgefasst. So habe ich mir immer weitere Beispiele rausgesucht und in entsprechenden Situationen einfach mal anders reagiert als sonst. Nach 4 Monaten bin ich nun noch lange nicht perfekt, habe jedoch sehr große Fortschritte in den Punkten Durchsetzungsfähigkeit und Kommunikation allgemein gemacht.

5/5

p

Carina Meinung:
Das Buch „Das Arroganzprinzip“ hat mir sehr gut gefallen. Es ist kurzweilig und einfach zu lesen, bietet viele praxisnahe Beispiele und Fallstudien und gibt dem Leser direkt konkrete Lösungsvorschläge an die Hand. Zudem ist es mir sehr leicht gefallen, die vorgeschlagenen Lösungen umzusetzen und ich konnte bereits nach kurzer Zeit Erfolg feststellen. Ich kann das Buch für alle Frauen (und auch Männer) empfehlen, die zu einer harmonischen und sachorientierten Kommunikation neigen und sich deshalb in einem männlichen Umfeld nicht immer ernstgenommen fühlen.

Buch_Sterne_Bewertung_5
 

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*


× 7 = sieben