[Blogtour] MondLicht Saga: Algenplätzchen

Herzlich Willkommen zum vierten Tag bei der Blogtour zu „Mond Silber Nacht“ von Marah Woolf. Wer unseren Blog schon etwas länger verfolgt, hat sicher mitbekommen, dass ich großer MondLicht Saga Fan der ersten Stunde bin.
Für alle die unsere Rezensionen dazu noch einmal nachlesen möchten, findet ihr hier die Links:

Bevor es los geht, möchte ich euch noch auf den gestrigen Beitrag von Claudia aufmerksam machen. Sie hat für euch die Protagonisten der MondLicht Saga vorgestellt. Eine Übersicht über alle Beiträge findet ihr hier:
mondsilberlicht_blogtour


Wir haben mal wieder ein passendes Rezept – diesmal aus Berengars Küche – für euch:
algenplaetzchen_mondsilbernacht

Zu Anfang scheint Emma nicht so begeistert von den Algenplätzchen zu sein:

Position 101,9:
Jumis nickte geistesabwesend und schob mir ein paar Plätzchen zu, die auf dem kleinen Tisch neben uns standen.
Dankend lehnte ich ab. Jetzt wollte ich das Gespräch nur noch so schnell wie möglich hinter mich bringen. Diese Algenplätzchen waren sowieso nicht mein Geschmack, es fehlte ihnen entschieden an Süße.

In der Not schmeckt es dann aber wohl doch ganz gut ;) :

Position 168,5:
Malvi lachte. »Das ist dann mein Job.« Sie schob mir frisch gebackene Algenplätzchen und aufgeschnittenes Obst zu. »Du musst ordentlich essen.«

algenplatzchen

Für mich sind es ja eigentlich eher Algencracker, weil ich Plätzchen mit „süß“ in Verbindung bringe. Algen und „süß“ passt jedoch nicht so gut, deshalb findet ihr hier ein Rezept für herzhafte Algenplätzchen:

Ihr benötigt:

  • ca. 350 g Mehl
  • 250 ml Milch
  • 1 Ei
  • etwas geriebener Käse
  • Algen (z.B. 1,5 Nori-Blätter)
  • Gewürze (z.B. Salz, Pfeffer, Paprikapulver)

Und so geht’s:

Im Grunde müsst ihr einfach die Zutaten zu einem Teig vermischen. Als Mehl könnt ihr das benutzen, welches ihr gerade da habt. Wer mag, kann auch einen Teil des Mehls durch Haferflocken ersetzen. Ich habe z.B. 100 g Haferflocken und 250 g Dinkelmehl genommen.
Ebenso ist der Käse kein Muss, ich dachte nur, er würde gut zu den salzigen Algen passen. Tatsächlich habe ich es nicht bereut, ca. 3 EL geriebenen Gouda in den Teig zu rühren

Die Algen und Gewürze müsst ihr etwas aufeinander abstimmen. Ich habe für meine Algenplätzchen getrocknete Nori-Blätter genommen. Zum einen wollte ich das Rezept so einfach wie möglich halten, zum anderen schmecken diese nicht zuuuu stark nach Alge. Nori-Blätter bekommt ihr in jedem gut sortierten Supermarkt. Für das Rezept habe ich ca. 1,5 Blätter im Mixer zerhackt und dem Teig hinzugefügt. Da der Grundteig jedoch nicht aus Algen besteht, könnt ihr auch jede beliebige andere Algenart nehmen. Seid mit der Dosierung jedoch vorsichtig: fangt erst mal mit wenig Algen an, schmeckt ab und gebt ggf. noch welche dazu!
Das gleiche gilt für die Gewürze: Je nach dem wie salzig eure Algen schon sind, könnt ihr die Gewürze entsprechend variieren. Ich habe ein wenig Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver edelsüß dazu gegeben. Jedoch passen sicher auch Knoblauch, Curry oder Pommesgewürz dazu. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Um Algenplätzchen bzw. Cracker zu formen, könnt ihr mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf ein Backblech setzen. Drückt diese dann mit einem Teelöffel, den ihr regelmäßig in kaltes Wasser taucht, etwas platt.
Im vorgeheizten Backofen werden die Cracker bei 180 °C ca. 30 – 40 Minuten gebacken. Je nach dem wie knusprig ihr sie haben wollt (je knuspriger, desto länger haltbar, sonst werden sie pappig).

Guten Appetit!

Gewinnspiel

mondsilberlicht_gewinnspiel

Wie jedes mal könnt ihr auch wieder ein 3 signiertes Exemplar von „MondSilberNacht“ gewinnen. Um teilzunehmen beachtet bitte die folgenden Teilnahmebedingungen und postet dann einfach einen (sinnvollen) Kommentar unter diesen Post und erwähnt, dass ihr gerne an dem Gewinnspiel teilnehmen möchtet. Falls ihr einfach nur so etwas kommentieren wollt, ist das natürlich auch möglich ;).

Teilnahmebedingungen:

  1. Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein. Falls ihr noch jünger seid, könnt ihr gerne eure Eltern fragen, ob ihr über sie mitmachen dürft.
  2. Ihr müsst einen Wohnsitz in Deutschland haben. Ein Versand in andere Länder ist nicht möglich.
  3. Ihr müsst eine gültige E-Mail Adresse angeben, damit wir euch erreichen können.
  4. Ihr seid damit einverstanden, dass wir eure Kontaktdaten (Name + E-Mail Adresse) an lifestyle-familie.de weitergeben. Die Bloggerin wird die Auslosung durchführen.

Zu guter letzt möchte ich euch schon mal auf meine Rezension aufmerksam machen, die bald folgen wird. Zudem habt ihr auch dann noch mal die Gelegenheit ein MondLicht-Paket mit signiertem Buch, Lesezeichen und einem wunderschönen Bleistift zu gewinnen!

25 Comments

  1. Kuisawa
    Posted 09/07/2015 at 07:24 | Permalink

    Diese Algenplätzchen hören sich wirklich gut an, aber der Name schreckt einen schon ab.
    Da ich eigentlich aber alles esse würde ich auch Algenplätzchen essen :)

    Lg Kuisawa

    otaku4ever000@gmail.com

  2. Carola Wiesinger
    Posted 09/07/2015 at 08:30 | Permalink

    Oha klingt ja sehr interessant, muss ich glatt mal ausprobieren :D

  3. Carola Wiesinger
    Posted 09/07/2015 at 08:33 | Permalink

    Und wer lesen kann ist klar im Vorteil!
    Ich möchte gerne am Gewinnspiel teilnehmen ^_^

  4. Posted 09/07/2015 at 08:40 | Permalink

    Hab die ersten drei Teile schon zuhause. Der 4 te fehlt mir noch. Uns allen viel Glück.

  5. SaBine K.
    Posted 09/07/2015 at 08:49 | Permalink

    Hallo,

    Algenplätzchen klingen schon etwas gewöhnungsbedürftig… aber man könnte es ja mal ausprobieren :)

    Ich würde gern am Gewinnspiel teil nehmen.

    Liebe Grüße
    SaBine

  6. Posted 09/07/2015 at 08:52 | Permalink

    Hallo,

    Ich würde gerne am Gewinnspiel teilnehmen. Zum dipen sind die wahrscheinlich super!

    LG

  7. Linnea
    Posted 09/07/2015 at 08:56 | Permalink

    Huhu,

    wäre ich ein shellocoat würde ich mich sehr über Algenplätzchen freuen und diese würden mit sicherheit einer meiner Leibspeisen werden :)

    Ich würde sehr gerne an diesem Gewinnspiel teilnehmen.

    LG Linnea

  8. Corinna S.
    Posted 09/07/2015 at 09:06 | Permalink

    Hi,
    Also erstmal das Buch ist wirklich cool.
    Ich habe es bisher auf dem Kindle gelesen.
    Wäre vielleicht ganz nett das Rezept mal auszuprobieren!
    Hab tatsächlich noch nie Algen gegessen …
    Ob die salzig schmecken?
    Nun auf alle Fälle cooler Beitrag zur Blogparade.
    Würde sehr gern am Gewinnspiel mitmachen
    Eure Cori

  9. Yvonne
    Posted 09/07/2015 at 09:32 | Permalink

    hmmm, ich glaub ich möchte die Algencracker (definitiv die bessere Bezeichnung, ich finde auch Plätzchen müssen süß sein *g*) lieber nicht probieren :D
    aber am Gewinnspiel möchte ich teilnehmen!
    liebe Grüße

  10. Maybrit Steiner
    Posted 09/07/2015 at 10:31 | Permalink

    Huhu,
    Das ist ja mal eine gute Idee :D
    Werde ich mal ausprobieren :)
    Ich würde gerne am Gewinnspiel teilnehmen, da ich die anderen 3 Bücher bereits kennen und lieben gelernt habe und MondSilberNacht noch in meiner Sammlung fehlt :) <3

  11. SophiA
    Posted 09/07/2015 at 10:44 | Permalink

    Das klingt ja sehr interessant

  12. Sonja B.
    Posted 09/07/2015 at 11:01 | Permalink

    Hallo,

    Ich würde auch gerne am Gewinnspiel teilnehmen.

    Wirklich verlockend sehen die Algenplätzchen ja nicht aus, aber man weiß ja nie ;).

    Lieben Gruß
    Sonja

  13. Daniela Schiebeck
    Posted 09/07/2015 at 11:37 | Permalink

    Algenplätzchen – sehr innovativ, aber auch lecker? Ich stehe ja eher auf richtig süßes.

    Ich möchte gerne am Gewinnspiel teilnehmen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  14. Monika Helml (Brunner)
    Posted 09/07/2015 at 11:53 | Permalink

    Hallo,
    da ich auch eher eine „Süße“ ;-) bin sind diese Plätzchen eher nix für mich :-)
    Hüpfe natürlich gerne mit ins Lostöpfchen :-)

    Liebe Grüße Moni

  15. Susanne B.
    Posted 09/07/2015 at 11:55 | Permalink

    Hallöchen

    Also für mich wären diese Algen Plätzchen ja nichts, ich steh eher auf leckere Schokolade, die würde Emma vermutlich auch lieber sein.
    LG Susi

  16. Posted 09/07/2015 at 11:57 | Permalink

    Hallo,
    ich möchte gerne an dem Gewinnspiel teilnehmen.
    Es wäre mega cool zu gewinnen, weil ich schon oft was über dieses Buch gehört habe *-*

    lg Sarah

  17. Susen Friehe
    Posted 09/07/2015 at 14:36 | Permalink

    Hallo,

    Ich probiere ja gerne mal neue und außergewöhnliche Gerichte. Vielleicht backe ich die Plätzchen mit meiner Tochter nach. :-)

    P.s.: Am Gewinnspiel nehme ich natürlich gerne teil.

    LG Susen

  18. Laura M
    Posted 09/07/2015 at 15:06 | Permalink

    Hi Carina,
    irgendwie sehen die Algenplätzchen cool aus. Bei der Ihnaltsangabe hast du geschrieben dass 200g Zucker rein müssen, sind die Plätzchen dann noch herzhalft? Bei soviel Zucker hätte ich vermutet,dass sie dann doch süß schmecken.
    Ob ich sie mal machen werde, bezweifel ich aber noch. Da gibt es Rezepte, die schon länger darauf warten mal ausprobiert zu werden…. und da müssen keine Algen rein :D

    Viele Grüße
    Laura

    PS: Ich würde übrigens gerne am Gewinnspiel teilnehmen.

  19. Posted 09/07/2015 at 15:39 | Permalink

    Oh mein Gott! Natürlich kommt da kein Zucker rein. Ich weiß nicht, was ich mir da wieder gedacht habe :D!!! Ich habe es direkt geändert, danke für den Hinweis.

    Die Plätzchen schmecken in der Tat recht ungewöhnlich aber ich fand sie sehr lecker. Wer den Algengeschmack in Sushi mag, wird sicher auch die Cracker mögen. Nori Blätter schmecken in den Crackern nicht soooo intensiv. wie es mit anderen Algen aussieht, kann ich natürlich nicht sagen.

  20. Posted 09/07/2015 at 16:53 | Permalink

    Hi,

    hihi, das ist ein ziemlich abgefahrenes Rezept :) Ich habe noch nie vorher von Algenplätzchen gehört. Der Name schreckt schon etwas ab, aber probieren würde ich sie trotzdem. Wie die wohl schmecken?

    Da die MondLicht Saga schon lange auf meiner Wunschliste steht, möchte ich natürlich super gerne am Gewinnspiel teilnehmen :)

    Liebe Grüße Nadine
    (Nalas.Blog@gmail.com)

  21. Ricarda Zöllmann
    Posted 09/07/2015 at 18:54 | Permalink

    Hi also ich glaube nicht das die Kekse etwas für mich wären. Bin eher die süße Naschkatze. Würde gerne mit machen beim Gewinnspiel. Lg und noch einen schönen Abend
    rzoellmann90@gmail.com

  22. Shajen Xenia Smith
    Posted 10/07/2015 at 07:20 | Permalink

    Jetzt habe ich endlich nach langer Spannung die Leseprobe gelesen von Mond Licht Saga mein Interesse ist mehr als geweckt vor allem der Anfang mit dem schönen Zitat. Tolle Idee mit den Plätzchen werde es versuchen glutenfrei zu backen mal schauen ob ich vielleicht dabei schon das Buch in der Hand halte ;-)

    Zum Schluss fällt mir noch das ein…Freundlich blüht an stiller Quelle
    in des Mondes Silberlicht
    eine Blume, zart und helle
    und die heißt Vergissmeinnicht. Liebe Grüße Xenia

  23. Posted 10/07/2015 at 08:39 | Permalink

    Bisher bin ich, was Algen angeht, etwas sehr skeptisch. Ich würde aber den Crackern oder Plätzchen (ich tendiere auch eher zu Cracker…) eine Chance geben. Bevor ich Dein Rezept gelesen habe, war mir klar, ICH würde da Käse rein machen ;-) Und vielleicht noch Chili? Oder dann doch eher in die mediterrane Ecke und Basilikum oder Oregano und getrocknete Tomaten… Ich hab einfach ein bisschen Bedenken, wie die Alge geschmacklich durchkommt!

    Wenn ich mutig bin, werde ich vielleicht das Rezept mal ausprobieren :)

    Aber erst mal versuche ich mein Glück bei Eurem Gewinnspiel :)

    Lieben Gruß
    Bine
    (Nilis_Buecherregal@web.de)

  24. Grit
    Posted 10/07/2015 at 08:44 | Permalink

    Hallo ihr,
    habe die „Plätzchen“ gleich mal nachgemacht und ich finde sie super lecker, bin aber auch ein Sushi-Fan ;) Um sie zu verfeinern habe ich einen Frischkäsedipp dazu gemacht, einfach perfekt.
    Am Gewinnspiel möchte ich gerne teilnehmen :)

  25. Posted 13/07/2015 at 21:38 | Permalink

    Ich würde noch wahnsinnig gerne mitmachen da ich die Bücher von Marah Woolf einfach liebe♥

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*


× 2 = sechs